„Besonders beeindruckt das breite Netzwerk: Alle Akteure ziehen an einem Strang — für ein nachhaltiges Projekt.“
Peter Martensen, Integrationsbeauftragter des Kreises Nordfriesland

Kreis Nordfriesland

„Integration in den Arbeitsmarkt erfordert Geduld und das Zusammenwirken aller Beteiligten.“
Dieter Harrsen, Landrat des Kreises Nordfriesland

Kreis Nordfriesland

„Wir machen mit, da das Projekt den neuen Mitbürgern eine Zukunftsperspektive eröffnet. Wir unterstützen die Geflüchteten auf ihrem Weg in eine qualifizierte, fachlich fundierte Ausbildung.“
Gesche Zimmermann, Außenstellenleitung Westerland der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland in Niebüll

Berufsschule Niebüll/Westerland

„Als Zentrum der Beruflichen Bildung im Norden sind wir den Menschen in der Region verpflichtet. Deshalb sind wir natürlich auch hier dabei.“
Finn Brandt, Schulleiter der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland in Niebüll

Berufsschule Niebüll

„Ein nachhaltig angelegtes Programm mit einer vielschichtigen Vernetzung von Kooperationspartnern, das junge Geflüchtete umsichtig in den Arbeitsmarkt begleitet. Im Rahmen des Programms ‚FESTMACHEN auf Sylt‘ unterstützen wir gerne den Prozess der interkulturellen Öffnung.“
Barbara Heyken, Projekt Interkulturelle Öffnung

Projekt Interkulturelle Öffnung

„Wir unterstützen junge Flüchtlinge mit unseren Förderprogrammen. Von der Vorbereitung auf eine Ausbildung bis hin zum erfolgreichen Abschluss.“
Tanja Boyens, Teamleitung Berufsberatung Arbeitsagentur Flensburg

Agentur für Arbeit Flensburg

„Gut gemachte und arbeitgebernahe Integrationsbemühungen von Flüchtlingen sind für den Arbeitsmarkt der Region eine echte Chance. Deshalb engagieren wir uns in dem Projekt.“
Hans-Martin Rump, Vorsitzender der Geschäftsführung Arbeitsagentur Flensburg

Agentur für Arbeit Flensburg

„Die Herausforderungen der heutigen Zeit benötigen zeitgemäße Ansätze. Um unseren Gästen im A-ROSA Sylt auch in Zukunft den gewohnten Standard bieten zu können, müssen wir heute die Weichen stellen, um auf die anhaltende Fachkräfte-Knappheit zu reagieren. Das Programm ‚FESTMACHEN auf Sylt‘ ist nicht nur ein genau auf diese Bedürfnisse abgestimmtes Programm, sondern eine Maßnahme mit hoher moralischer und ethischer Richtigkeit“.
Gordon Debus, Direktor/General Manager A-ROSA Sylt und DEHOGA-Mitglied

DEHOGA Sylt

„Erfreulich, dass die Premiumdestination Sylt die Chance ergreift und den geflüchteten Menschen die Möglichkeit bietet, eine Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe zu absolvieren. Soziale Verantwortung und der Kampf gegen den bundesweiten Fachkräftemangel sind hier die wesentlichen Motoren dieses wertvollen Konzeptes.“

Karl Max Hellner, 1. Vorsitzender des Vereins Sylter Unternehmer e.V.

Verein Sylter Unternehmer e.V.

“‘FESTMACHEN auf Sylt’ geht auf pragmatische Weise zweierlei Herausforderungen an: Die Integration geflüchteter Menschen und die Suche nach Fachkräften im Hotel- und Gaststättengewerbe. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir einen Erfolg für beide Seiten erwarten dürfen.”

Björn Ipsen, Hauptgeschäftsführer der Industrie und Handelskammer zu Flensburg

IHK Flensburg