Auf der ersten Mitgliederversammlung des Bezirksverbandes DEHOGA Sylt seit Beginn der Pandemie wurden am 05. Mai 2021 unter Einhaltung der strengen behördlichen Auflagen, wie beispielsweise das Vorlegen tagesaktueller Coronatests im Hotel Stadt Hamburg Vorstandswahlen durchgeführt.
„Wir sind sehr froh, dass sich mit Dirk Erdmann ein Fachmann aus der ersten Reihe als Vorsitzender des Bezirksverbandes zur Wahl stellt” führte der aktuell amtierende Vorsitzende Raphael Ipsen in den Tagesordnungspunkt der Vorstandswahlen ein, der zu einem einstimmigen Ergebnis führte:
Neben der neuen Ausbildungswartin, Frau Christina Wirsich aus dem Hotel Stadt Hamburg, welche das Team um Jessica Pertgen und Wiebke Müller ergänzt, wechselt Claas-Erik Johannsen vom Amt des Vorsitzenden in die Position des Schatzmeisters. Um für die aktuellen, aber auch künftig anstehenden Herausforderungen der Sylter Hotellerie bestens aufgestellt zu sein, wird die Fachgruppe Hotels ebenfalls durch eine Doppelspitze vertreten. Christian Siegling (Direktor, Severin*s Resort & Spa) wurde dazu neu in den Vorstand gewählt, während Martin Bendler, (Operations Manager, Dorint Strandresort & Spa) in der bereits ausgeübten Funktion des Fachgruppensprechers bestätigt wurde.
Raphael Ipsen stellte sich als 2. Vorsitzender zur Wiederwahl und wurde im Amt bestätigt.
Als neuer erster Vorsitzender wurde der Kampener Hotelier Dirk Erdmann gewählt, der mit seiner Familie das Hotel Rungholt an der Kurhausstraße betreibt. Damit übergibt Claas-Erik Johannsen vom Benen-Diken-Hof in Keitum nun auch offiziell sein Amt als Vorsitzender, welches er aus gesundheitlichen Gründen seit November 2019 interimsmäßig vom zweiten Vorsitzenden Raphael Ipsen ausführen ließ.
Besonders im Hinblick auf die turbulenten Zeiten aufgrund der COVID-19 Thematik, keine leichte Aufgabe, die weit über das ansonsten gewohnte Tagesgeschäft hinausging. „Ich bin froh, dass ich mich auf viele unserer DEHOGA Mitglieder und darunter vor allem auch auf Dirk Erdmann verlassen konnte, der mir ebenso geholfen hat unseren Verband zu vertreten. Insbesondere stärkte mir Claas-Erik Johannsen nach Kräften den Rücken.” bedankt sich Ipsen für die kollegiale Zusammenarbeit.
„Ich war nicht darauf aus, in der ersten Reihe zu stehen und konnte mich bis Ende 2019 im Hintergrund für die Belange der Sylter Hotel- und Gaststättenlandschaft engagieren. Doch die Ereignisse machten es dringend erforderlich, dass Sylt sich Gehör verschafft” so Ipsen weiter, der auch in der kommenden Legislaturperiode als zweiter Vorsitzender fungiert. Wenn man irgendetwas Gutes an den letzten Monaten finden möchte, in denen wir uns alle gemeinsam mit der Pandemie auseinandersetzen mussten, so ist es der Zusammenhalt, der sich branchen – und sogar regionsübergreifend geformt hat. „Noch nie standen wir als DEHOGA Sylt in einem solch engen Kontakt und konstruktiven Austausch mit Touristikern und den Gemeinden wie jetzt, wofür ich mich ausdrücklich bedanken möchte. Noch mehr freut es mich, dass wir einen Schulterschluss der Nordseeinseln vollbracht haben. So haben sich Sylt, Föhr, Amrum und Helgoland stark positioniert, abgestimmt gehandelt und mit einer Stimme gesprochen, die uns als touristischen Motor des Landes die Wahrnehmung verschafft hat, die uns gebührt” blickt Ipsen auf die jüngste Vergangenheit zurück. “Die Zukunft des DEHOGA Sylt liegt mir sehr am Herzen. Gemeinsam müssen wir die Zukunft unseres Verbandes neu strukturieren. Dies möchte ich – wenn es wieder möglich ist – mit dem Vorstand und weiteren Mitgliedern in einem Workshop gemeinsam erarbeiten! Ideen dazu habe ich, möchte jedoch neue Strukturen auf einer breiten Basis schaffen.” so der frisch ins Amt gewählte Vorsitzende Dirk Erdmann.
„Ich freue mich, zusammen mit Dirk Erdmann als 1. Vorsitzenden eine neue Doppelspitze bilden zu können und wir zukünftig zusammen ein Gesicht des DEHOGA Sylt abbilden, welches jetzt wieder mit Erfahrungen aus erster Hand und Entwicklungen aus dem direkten Tagesgeschäft agieren kann.” schließt Ipsen ab.